FilmPodcast zwischen Kirk und Kitano

Die Yakuza-Opas räumen auf: RYUZO AND THE SEVEN HENCHMEN (Ryuzo to shichinin no kobuntachi)

Nippon Connection 2016Ryuzo and the Seven Henchmen Nippon Connection 2016


Die beste Komödie auf Nippon Connection 2016. Takeshi Kitano ist als Regisseur und Comedian in zwei Welten zuhause: hier der knallharte Yakuza-Film, da der gerne auch mal eher anspruchslose Humor. In „Ryuzo and the Seven Henchmen“ fusioniert er die beiden Welten in einer Hommage/Persiflage auf das Yakuza-Genre im allgemeinen und „Die sieben Samurai“ / „Die glorreichen Sieben“ im Besonderen – wir hatten viel Spaß an Pupshumor und Filmzitaten, vor allem wenn die alte Welt der traditionellen Yakuza auf die geschäftstüchtigen Verbrecher der Gegenwart trifft. Im Podcast gibt es ein kleines Bloggertreffen: Vielen Dank an Michael von Kompendium des Unbehagens, Schlopsi von Infernal Cinematic Affairs, Brian von Tanuki Republic und Andrasz. Für SchönerDenken am Mikrofon: Hendrik, Harald und Thomas.

Brian hat sich in Tanuki Republik ausführlich mit Kitanos Yakuza-Spaß beschäftigt und findet, „Takeshi Kitano bekämpft in seinem Werk Feuer mit Feuer. Er macht sich genüsslich über die Verdorbenheit und Armseligkeit der heutigen Verbrechergruppen lustig, indem er ihnen die in ihrem Handeln konsequenten und brutalen Yakuza der Vergangenheit auf den Hals hetzt. Gleichzeitig lässt der Regisseur den alternden Yakuza nichts mehr von ihrer Würde und ihrer verklärten Tradition. Er platziert Slapstickeinlagen sowie den ein oder anderen Furz gekonnt im Moment der größten komödiantischen Fallhöhe.“

Nippon Connection fasst den Film sehr gut zusammen: „Ryuzo, ein Yakuza der alten Schule, hat seine besten Tage längst hinter sich und sein Gangster-Dasein gegen die Ödnis des Ruhestands eingetauscht. Als eine junge Yakuza-Bande sein ehemaliges Revier terrorisiert, trommelt er einige alte Mitstreiter zusammen, um ein letztes Mal auf ganz eigene Weise für Recht und Ordnung zu sorgen. (…) Ausgehend von seinem Lieblingssujet, der Welt der Yakuza, thematisiert KITANO mit einem Augenzwinkern die Problematik der alternden Gesellschaft und kehrt dabei zu seinen komödiantischen Wurzeln zurück.“


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

Ryuzo and the Seven Henchmen (Ryuzo to shichinin no kobuntachi)
Japan 2015, 110 Min., Regie: Takeshi KITANO


Schreibe einen Kommentar

Standard-HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentare zu diesem Beitrag über RSS