FilmPodcast zwischen Kirk und Kafka

Schmerzhaft unverständlich: HELLO SUPERNOVA

Nippon Connection 2015NipponConnection 2015


Man muss schon sehr viel spezielles Vorwissen mitbringen, um zu verstehen, was „Hello Supernova“ bedeuten soll. Desorientierte Protagonisten, zusammenhanglose Dialoge, Rudimente von Handlungsandeutungen – kein Wunder, dass viele Zuschauer vorzeitig die Vorführung auf NipponConnection 2015 verlassen haben. Eva, Hendrik und Thomas haben durchgehalten und können nicht sagen, dass es sich wirklich gelohnt hätte …

Linktipp

Die Besprechung im francnoir


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 


Hello Supernova (Haro, Supanova)
Japan 2014, 88 Min., Regie: KONNO Yuichiro


Schreibe einen Kommentar

Standard-HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentare zu diesem Beitrag über RSS