Podcast zwischen Kirk und Kafka

JFilmPowWow at Nippon Connection

Eines der Festivalhighlights war natürlich Chris MaGee kennenzulernen, den Godfather of JFilm-Blogging. Er ist der Gründer, Herausgeber und einer der Autoren des sehr lesenswerten JFilmPowWow-Blogs aus Toronto und gemeinsam mit Marc SaintCyr aus Kanada angereist. Chris ist ein besonderer Kenner der Szene und erklärt uns im Interview, was das Besondere am japanischen Film ist:

„They felt that Hollywoodfilms try to be more real than real. And japanese film doesn’t feel the responsibility or need to do that. […] There are things left unsaid. […] It’s the fact that not everything has to be explained.“

Hier das ganze Interview mit Chris Magee und Marc SaintCyr:

von links nach rechts: Marc Saintcyr, Chris Magee, Harald Nassau, Gary Siemund, Kathy Munroe

von links nach rechts: Marc Saintcyr (JFilmPowWow), Chris Magee (JFilmPowWow), Harald Nassau (SchönerDenken), Gary Siemund (Nippon Connection), Kathy Munroe (Nishikata Eiga)

Von Chris stammt übrigens auch die Erkenntnis:

„Blogging ist the punk rock of the 21st century“

Zur Zeit sind Chris und Marc wegen isländischer Asche in Europa gestrandet – wir drücken die Daumen, dass sie bald gut nach Toronto zurückkommen und freuen uns auf ein Wiedersehen bei NipponConnection 2011.

Schreibe einen Kommentar

Standard-HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentare zu diesem Beitrag über RSS