FilmPodcast zwischen Kirk und Kafka

„You’re The Best Man in England“ – Die One-Man-Roadshow „No Turning Back“

(c) wild bunch / studiocanal 2014

„Ein Lehrstück darüber, wie wenig Du brauchst, um einen guten Film zu machen – aber wieviel von diesem Wenigen“,

lobt Hendrik. Dieses Ein-Personen-Theaterstück am Steuer, dieses Hörspiel vor Autobildern hat alle Üblichen Verdächtigen schwer beeindruckt. Die großartigen Dialoge am Autotelefon, die fantastischen Stimmen, der beeindruckende Tom Hardy – vielleicht der beste Film des Jahres bislang. Im Podcast erfahren wir, warum Prof. Pu sich gefühlt hat, als hätte sie 10 Espresso hintereinander getrunken.

Für diesen Film sprechen wir eine dringende Kinoempfehlung aus. Wenn sich die Gelegenheit bietet, gerne auch im Original. In Mainz im Palatin gibt es noch OmU-Vorstellungen.

Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

No Turning Back (Locke)
USA/UK 2014, 85 Min., Regie und Drehbuch: Steven Knight

Andere Menschen, andere Meinungen

Sonja Hartl (kino-zeit.de) hat den Film völlig anders erlebt:

„Das Auto wird oftmals zur Bühne, auf der ein guter Schauspieler seine Monologe hält und statt mit einem Schädel in den Rückspiegel spricht. Dabei liegt es weniger an Tom Hardy, dass die Dialoge oftmals konstruiert wirken, sondern an den leblosen und wenig authentischen Sätzen, die sowohl er als auch die Menschen am anderen Ende der Leitung sagen müssen.“

Schreibe einen Kommentar

Standard-HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentare zu diesem Beitrag über RSS