FilmPodcast zwischen Kirk und Kafka

Sternzeit

Von Lichtjahren und Lebensjahren
uhr_christopher2Die Menschheit ist mittlerweile eine Spezies mit Uhr. Die genaue Zeit mit ihrer filigranen Einteilung spielt in unserer Zivilisation eine enorme Rolle. Das war nicht immer so: Der große Denker Herodot wusste gar nicht, was eine Stunde war. Dabei lässt sich die sogar schon auf einer Sonnenuhr ablesen. Wobei für Sonnen die Zeit in ganz anderen Maßstäben abläuft, ihre Schwerkraft sogar die Zeit verlangsamt und den Raum krümmt. Wir blicken zurück in der Zeit auf Anekdoten aus der Vergangenheit und blicken nach oben in den Sternenhimmel mit seiner Illusion der Ewigkeit. Die kuriosen Einträge im SternZeit-Kalender wurden unter anderem aus folgenden Quellen zusammengetragen: Kalenderblatt der Deutschen Welle, „Brockhaus: Was so nicht im Lexikon steht“, Ben Schotts „Schotts Sammelsurium“, „NEON: Unnützes Wissen“, Wikipedia, Kluges Etymologischem Wörterbuch und vielen anderen.

Januar
In der römischen Antike wurde der erste Monat des Jahres als mensis Ianuarius bezeichnet, vermutlich geht die Bezeichnung zurück auf den altitalischen Gott Ianus – genau, das ist der Gott mit den zwei Gesichtern. Vielleicht schaut ja das eine Gesicht zurück in das alte Jahr und das andere in die Zukunft. [alle Januarbeiträge]

Februar
Am Ende ihres Kalenderjahres begannen die Römer mit Sühne- und Reinigungsopfern für sich und ihre Verstorbenen. februare bedeutet nichts anderes als „reinigen“. [alle Februarbeiträge]

März
Im römischen Kalender war der März der erste Monat im Jahr. Sein Name geht auf den Kriegsgott Mars zurück. [alle Märzbeiträge]

April
Aprilis mensis nannten die Römer diesen Monat. Heute wissen wir nicht, was das Wort einst bedeutet hat. Im Althochdeutschen war noch der Begriff „ostarmanod“ (Ostermonat) gebräuchlich. [alle Aprilbeiträge]

Mai
Der fünfte Monat des Jahres verdankt seinen Namen dem römischen Gott Jupiter Maius, der das Wachstum gewährleisten soll. [alle Maibeiträge]

Juni
Die römische Göttin Juno ist Namenspatin des Monats. [alle Junibeiträge]

Juli
Julius Caesar führte eine Kalenderreform durch – zum Dank und zu Ehren des Geschlechtes der Julier wurde er zum Namenspatron des Monats. [alle Julibeiträge]

August
Die Römer gaben ihrem Kaiser Octavian den Beinamen „Der Erhabene“: Augustus. Im zu Ehren auch der Name des achten Monats. [alle Augustbeiträge]

September
„Sieben“ kommt von lateinisch septem. Und der September war tatsächlich der siebte Monat im römischen Kalender. [alle Septemberbeiträge]

Oktober
Mensis October heißt „achter Monat“. Das war er auch im römischen Kalender. Heute ist er der zehnte. Auch unser Zahlwort „Acht“ geht auf „octo“ zurück. [alle Oktoberbeiträge]

November
Im römischen Kalender war der November der neunte Monat und nicht wie heute der elfte. Daher auch der Name: novem für neun. [alle Novemberbeiträge]

Dezember
304 Tage zählt das Mondjahr und es hat nur zehn Monate. Der zehnte Monat, lateinisch mensis December, wurde nach Einführung des Sonnenjahres mit seinen 365 Tagen zum zwölften Monat. Aber da hatte es seinen Namen schon weg. [alle Dezemberbeiträge]

Schreibe einen Kommentar

Standard-HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentare zu diesem Beitrag über RSS