Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

Eine Fundgrube menschlicher Gefühle

gAAAbeHeute gibt es bei gAAAbe Accessing All Areas einen Blick hinter die Kulissen eines Filmes: Ein Interview mit dem Regisseur und Drehbuchautor Martin Wallner.

Der animierte Kurzfilm „A Lost and Found Box of Human Sensation“ erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der nach dem Krebstod seines Vaters lernen muss, Trauer und Schmerz zu verarbeiten. Ein schweres Thema, das mal traurig, mal lustig und nicht immer politisch korrekt von Martin Wallner und Stefan Leuchtenberg in ein Animationsfilm umgesetzt wurde.  Ein Genre, mit dem Zuschauer eher seichte Werke wie Toy Story oder Ratatouille verbinden dürften. Aber es geht auch anders:

„Es ist ein spannendes Genre und wir fanden es interessant ein klassisches Dramenthema, beziehungsweise ein Thema, das vielleicht eher im Realfilm verwendet wird, mit Mitteln des Animationsfilms zu bearbeiten.“

Martin Wallner (© 2010 Dancing Squirrel)Im Interview erklärt Martin Wallner, worum es ihm in seinem preisgekrönten Film geht, warum er diesen Film machen wollte und musste und wie es dazu kam, dass die Hollywoodstars Ian McKellen (Herr der Ringe, X-Men) und Joseph Fiennes (Shakespeare in Love, Luther) in seinem Film mitwirken.

Martin Wallner studierte an der Fachhochschule Augsburg und der University of Newcastle (Australien) Informatik und Grafikdesign auf Diplom. Im Rahmen des Masterstudiengangs Interaktive Mediensysteme entwickelten er und Stefan Leuchtenberg das Konzept für den animierten Kurzfilm „A Lost and Found Box of Human Sensation“.

Nach dem Studienabschluss 2008 gründeten sie ihre Firma Dancing Squirrel und realisierten den Film in Koproduktion mit Lailaps Pictures, dem Bayrischen Rundfunk, Arte sowie mit Förderung der FilmFernsehFonds Bayern (FFF).

Am 25. Juni 2010 feierte „A Lost and Found Box of Human Sensation“ auf dem Palm Springs International Shortfest (Kalifornien), einem der wichtigsten Kurzfilmfestivals der Welt, seine Weltpremiere. Die Deutschlandpremiere war am 29. Oktober 2010 auf den Internationalen Hofer Filmtagen.

Am 3. November läuft „A Lost and Found Box of Human Sensation“ das erste Mal im deutschen Fernsehen: in der BR-Kurzfilmnacht „Auf leisen Sohlen – kurze Filme über den Tod“,  Mittwoch, 3. November 2010, 23.40 Uhr im Bayerischen Fernsehen. [mehr]

PREISE 2010 (Auswahl)

• Audience Award – SF Shorts, The San Francisco International Festival of Short Films

• Grand Prix, Best International Film of the Year – Odense International Film Festival

• First Steps Award, Winner Short or Animated Films – First Steps, Der Deutsche Nachwuchspreis

• First Prize, Best Animation – Rhode Island International Film Festival

• Best of the Fest Selection – Palm Springs Shortfest

Link:

„A Lost and Found Box of Human Sensation“ im Internet: Trailer und weitere Informationen zum Kurzfilm (auf Englisch)