Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

Moonraker: Ein Knaller

Neue Nachtlektüre: Susanne liest Flemings „Moonraker“
Wo er auftaucht, ist er nicht „Bond, James Bond“ – sondern einfach „Commander Bond“. Muss wohl stimmen, schließlich hat Ian Fleming den Original-Bond erfunden. „Moonraker“ ist der dritte Band der 007-Romane – der sogar noch die Filme übertrifft. Zwar gibt’s keine Wunderwaffen aus Qs Zauberkiste (er taucht gar nicht auf). Aber durch die Möglichkeit, beim Lesen die eigene Fantasie einzuschalten kann die Spannung mit der der Zelluloid-Bonds locker mithalten. Schönes Detail: Die Seiten der Penguin-Ausgabe sind dreistellig nummeriert – so daß auf der siebten Seite natürlich „007“ steht. Man kann gar nicht anderes, als auch noch die anderen 13 Bond-Bände zu lesen. Vor allem in diesem Jahr: 2-007.
James-Bond-Dossier des Bayerischen Rundfunks