Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

Das Glück beim ersten Blick aufs Meer

Prof. Pu empfiehlt: „1000 Gefühle, für die es keinen Namen gibt“ von Mario Giordano

Meine Begeisterungsbegründung für dieses Buch kommt diesmal gleich zu Beginn: Sie ist einfach ein großer Spaß, diese hinreißende Sammlung, zu der bestimmt jedem noch mindestens ein weiteres, noch nicht erwähntes Gefühl einfällt. Es ist inspirierend, beruhigend, Aha-Effekte-auslösend, herzerweichend und taugt zum ewigen Aufenthalt in der Tasche oder auf dem Nachttisch. Als ich es fand, schaute ich sofort im Register nach, ob mein liebstes ungenanntes Gefühl vorkommt:

318. Die Seligkeit, sich in ein frisch bezogenes Bett zu legen.

Ja! Und mein nächster Gefühl-Wunsch fand sich als Giordanos Nr. 1:

Das Glück beim ersten Blick aufs Meer.

Ach … Spätestens da war es um mich geschehen. Eine neue Bücherliebe. Obwohl ich es schon mochte, als ich nur den Titel sah.

Auch Giordanos Gebrauchsanleitung, statt eines Vorworts, entspricht so ganz meinem Geschmack:

Für Zuhause und unterwegs.
Stöbern. Und Gefühle entdecken.
(Bitte das Register beachten.)
Sich erinnern.
Gefühle neu zusammensetzen.
Zahl zwischen 1 und 1000 wählen.
        Nachschlagen. Als Tagesorakel verwenden.
Top-Ten-Liste der Lieblingsgefühle bilden.
Selber welche machen.
Sofort aufschreiben. (Fluchtgefahr!)
Gefühle mit anderen teilen.

Aber bitte persönlich, nicht nur per „Gefällt mir“ …

Außerdem taugt das Buch noch ganz hervorragend zum Wut-Ablassen und Beruhigen oder um sich auch mal ganz heimlich und selbstehrlich ertappt zu fühlen. Man kann die ewige Geschichte vom Unterschied zwischen Männern und Frauen überprüfen, bekommt geheime Gefühle bestätigt und findet Verlorengegangenes wieder. Diffuse Gefühle werden endlich in Worte gefasst, peinliche verschämt schnell weggelesen. Manchmal habe ich laut gelacht. Und an viele schöne Situationen gedacht …

168. Die Vorfreude auf ein überraschtes Gesicht.

Meine persönliche Ergänzung, ein völlig überflüssiges, klitzekleines Gefühl:

Die Freude über schön aufgehängte Wäsche.

Selten habe ich so viel Bereicherung auf 240 Seiten erfahren.
Für mich ist es das berühmte Buch für die berühmte Insel. Endlich habe ich es gefunden!

Text und Podcast stehen unter einer Creative Commons-Lizenz.
Quelle: Petra Unger/SchönerDenken

Mario Giordano
1000 Gefühle, für die es keinen Namen gibt
Berlin-Verlag € 14,99
978-3-8270-1124-4

www.facebook.com/1000Gefuehle