Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

25.8.1918: Leonard Bernstein

Kaum einer war näher am Publikum als er. Bernstein dirigierte voll Emotion und das Publikum dankte es ihm. Dabei war der Anfang seiner Karriere eher dem Zufall, das heißt der Erkankung Bruno Walters geschuldet. Doch Bernstein begeisterte die Zuhörer schon bei seinem ersten Auftritt im Jahre 1943. Schuman, Strauss, vor allem Mahler und Beethoven, seine Liebe gehörte der deutschen Musik. Und wie kein anderer versuchte er seine Begeisterung für die Klassik weiterzugeben. Legendär wurden seine „Young People’s Concerts“, die Kindern und Erwachsenen den Weg zur Musik ebenen sollten. Bernsteins Markenzeichen waren Spontanität und Überzeugungkraft. Eigenschaften, die er sich bis an sein Lebensende bewahrte und die ihm über seine musikalische Arbeit hinaus Sympathie und Achtung sicherten.

[Sternzeit]