Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

Mit Lars Reichow unter der Dusche

Gabriel startet die Reihe
„gAAAbe – Accessing All Areas
auf den Jazztagen in Mainz“
.

Den Anfang machen die Phoenix Foundation mit Lars Reichow: Der Mainzer Kabarettist und der Leiter der Bigband, Frank Reichert, haben mir erzählt, wie die Kooperation, bei der eine Dusche eine wichtige Rolle gespielt haben soll, zustande kam.

Lars Reichow erklärt:

„Das klingt ja wie im Swingerclub. Wir waren im Freibad (…), ich habe geduscht und da kam er (Anm. Frank Reichert) plötzlich. Es war so eine Außendusche, es war jetzt keine sehr intime Atmophäre, es waren ja noch andere Leute im Schwimmbad. Da haben wir unter der Dusche uns darüber unterhalten.“

Außerdem berichtet Lars Reichow von der Arbeit mit den jungen Talenten und warum er Désirée Nick in Wien über die Bühne werfen darf:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Lars Reichow im Interview mit gAAAbe (Foto: Eternal Sunshine)

Im zweiten Teil des Interviews erzählt Frank Reichert seine Version von den Ereignissen im Freibad und erklärt, was die Phoenix Foundation genau ist:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Reichert leitet das Jugendjazzorchester seit 1998. Unter seiner Leitung hat es nicht nur die Kooperation mit Lars Reichow und der Band gegeben, sondern auch mit Größen wie dem amerikanischen Jazz-Trompeter Terrell Stafford, den NDR-Bigband-Musikern Dieter Glawischnig und Claus Stötter und anderen mehr .

Insgesamt fand ich das Konzert auf den Jazztagen wirklich unterhaltsam. Die humorigen Einlagen von Reichow haben den Abend aufgelockert. Die Band beeindruckt durch einen satten Sound und einer sichtlichen Spielfreude aller Beteiligten. Da hatte der Werbetext „Typisch PHOENIX FOUNDATION – die besten Bigband-Songs aller Zeiten und typisch REICHOW – erstklassiges Kabarett mit Soul-Stimme! Big Band Entertainment – angesagt für Leute mit Anspruch und Humor!“ diesmal nicht zuviel versprochen

Wer sich die Phoenix Foundation live ansehen möchte, findet hier die aktuellen Termine. Lars Reichow steht in den kommenden Wochen auf der Theaterbühne und ist auch solo mit seinem aktuellen Programm „Der Unterhaltungskanzler“ unterwegs, genauere Informationen gibt es auf seiner Homepage. Aus der Konserve gibt es die Bigband mit dem Klaviator auch zu hören. Sie haben zusammen die CD „Lachst Du noch oder swingst Du schon?“ aufgenommen.

Phoenix Foundation (Foto: Kat Splendour)

Die Phoenix Foundation mit Lars Reichow auf den Jazztagen in Mainz mit „Fly Me to the Moon“ (auf YouTube):