Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

„Und dieses Mal, da seien Sie sicher, sind Sie dran.“

Prof. Pu empfiehlt: Beruhigt Euch! von Silke Burmester.

Manche werden sich noch an die Streitschrift von Stéphane Hessel, „Empört Euch!“ erinnern, den Aufruf zu Widerstand und politischem Mitdenken. Silke Burmesters Appell „Beruhigt Euch!“, ist keine Gegenrede zu Hessels Werk, nur in der Buchgestaltung ihm angepasst, was besonders originell daherkommt. Burmester benennt die Mediensäue, die ständig durchs Dorf getrieben werden.

Mit freundl. Genehmigung des KiWi-VerlagsDas Buch ist 2012 erschienen, nach Vulkanaschewolken, Terrorwarnungen für Deutschland, Ehec und diversen Grippewellen.

Haben Sie auch die Schweinegrippe überlebt? Ebola und Ehec? Wobei die Vogelgrippe ja schon der Hammer war und davor SARS. Dass Sie diese Zeilen noch lesen können, gleicht einem Wunder. Sie haben quasi fünf alles dahinraffenden Killerangriffen getrotzt. Aber was nützt das schon? Das H1N1-Virus wartet doch nur darauf, wieder zuzuschlagen. Und dieses Mal, da seien Sie sicher, sind Sie dran. Wenn auf eines Verlass ist in diesem Land, dann auf die Medien. Und die werden es schon hinbekommen, dass Sie bei der nächsten Hengst- oder Heringsgrippe sicher sein können: Ich muss sterben!

Mittlerweile hatten wir Pferdefleisch in der Lasagne, arme erschossene Giraffen, unerreichbare Bahnhöfe, die Kette der Kanzlerin, Steuerhinterziehungen von bayrischen Fussballclub-Chefs und Feministinnen, null Winter 2013/14, die Angst vor bulgarischer Roma-Zuwanderung und Strom-Blackouts, doch zum Beispiel das Sich-Fügen in ‚Keine Privatsphäre dank NSA‘ ruft weniger Empörung hervor als ich es erwartet habe. Nach dem Motto „Ich habe doch nichts zu verbergen“ …

Auch streift Burmester die alljährlich wieder auftretenden Dauerthemen „Bin ich schön, schlank, sexy genug?“, die mittlerweile nicht mehr den Frauenzeitschriften vorbehalten sind. Auch die Männermagazine schaffen es, Jungs in die Magersucht zu treiben. Oder der Hype um Veganismus. Ist das überhaupt gesund oder eher Mangelernährung? Jeder nach seiner Facon, gerne, aber bitte nicht um jede Kohlsuppen-Diät oder Fit for Fun-Programme so einen Aufriss. Sehr zum Lachen und Nachdenken brachte mich auch ihr Kapitel „Oh mein Gott, was Neues von Apple!“

Es soll Leute geben, die auf das Erscheinen Jesu warten. Täglich. Dabei möchte man Jesus unbedingt zurufen: Bleib, wo Du bist! Komm erst, wenn die Tarnung stimmt. Jesus Christus heute – da würden mehr Paparazzi in den Büschen hocken als bei Lady Gaga, der Mann wäre über Jahre damit beschäftigt, Medienanfragen zu bedienen. (…) Weil Jesus die Menschheit aber so hinhält, muss ein göttergleicher Ersatz gefunden werden. Die Medien entschieden sich für das iPad.

Könnte man sich vielleicht etwas mehr dem Thema Flüchtlinge auf Lampedusa, der Tatsache, dass ein nicht unbeträchtlicher Teil der Ukraine sich viel mehr Russland verbunden fühlt als Europa, die dortige Opposition dringend kritischer betrachtet werden sollte, und dass unsere Republik mehr verwaltet wird als regiert, widmen? Auch nach drei Tagen Lewidscharoffs „Künstlichen Halbwesen“ sollte man sich jetzt wieder beruhigen, in der Hoffnung, dass sie dann noch einmal in sich geht und merkt, wie sich das traditionelle Familienschema längst verändert hat und die Kinder aus homosexuellen Verbindungen sicher weniger vernachlässigt werden. Und was ist eigentlich mit Guantanamo?

Silke Burmesters Polemik, dabei ist sie selbst ein Teil der von ihr kritisierten Medien – sie schreibt für die TAZ – regt an und inspiriert, auch weil man es selbst ewig weiterschreiben könnte …

Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: Petra Unger/SchönerDenken

Silke Burmester
Beruhigt Euch!
KiWi-Paperback € 3,99
978-3-462-4434-8