Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

Sternzeit 27|07|1938: Crean

Verglichen mit den Gefahren, denen er zu Lebzeiten ausgesetzt war, erscheint sein Tod banal. Als Hundeführer auf den Antarktis-Expeditionen von Scott und Shackleton hatte Thomas Crean die Unwirtlichkeit der Polarregion kennengelernt. Nur knapp überlebte er 1912 Scott’s Terra Nova Expedition. Crean war 35 Meilen durch die Antarktis marschiert, um Hilfe zu holen. Eine Leistung für die er mit der Albert Medaille ausgezeichnet wurde. Fern der Antarktis verstarb Crean am 27. Juli 1938 mit 61 Jahren. Todesursache war eine verschleppte Blinddarmentzündung. Sein Pub im irischen Annascaul dient heute als Gedenkstätte. Weitere Informationen zu Crean unter „Cool Antarctica“

[Sternzeit]