Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

„Die Kinder von Paris“: ein dunkles Kapitel

Prof. Pu hat sich „Die Kinder von Paris“ angesehen – inspiriert durch ihren letzten Buchtipp. Ein Film über das Trauma der Franzosen, die Judenvernichtung im besetzten Paris von 1942, ein gerne totgeschwiegenes und dunkles Kapitel, ausgelöst durch einen unmenschlichen Kuhhandel der Vichy-Regierung. Kein cineastisches Highlight, konventionell gefilmt, jedoch mit herausragenden Kinderdarstellern, einem ganz anderen Jean Reno und einer hinreissenden Mélanie Laurent (bekannt aus „Inglorious Basterds“) als Krankenschwester Annette. Weniger dramatische Musik hätte es auch getan – die Geschichte steht für sich. Wie so oft, mehr Mut zur Stille!

Die Kinder von Paris
F 2010, 115 Min., Regie: Rose Bosch
FSK 12