Die Üblichen Verdächtigen kommen aus „Expendables“ und hatten ihren testosteronhaltigen Spaß. Im Podcast reden Sie über Stuntmen und Schwachbiertrinker und ergreifende Einsichten von Mickey Rourke:

[display_podcast]

Eine Reise in die Achtziger: „City Cobra“ als Ensemblefilm – in sozusagen filmhistorischer Originalbesetzung. Genretypisch dämlich, genretypisch kurzweilig.

Links

Henry und Arne hätten eine halbe Flasche Bacardi für den Film gebraucht:

[audio:http://www.bester-film.de/assets/podcasts/expendables.mp3|titles=bester-film.de|artists=Henry und Arne]

Arne vom bummelkino findet, dass der Film mehr Parodie enthält als beabsichtigt: „Davon einmal abgesehen unterhält „The Expendables“ den geneigten Fan – und zwar nur den – königlich. Somit kann die Chose gerne in Serie gehen. Es gibt ja noch genügend Klopperhelden aus der Vergangenheit, die sich höchstwahrscheinlich etwas Geld dazu verdienen wollen/müssen.“

„Versierte Genrekenner dürfen ihn nicht verpassen“, findet Simon von NEGATIV | Bei screen/read heißt es: „In der Zusammenschau ist das durchweg ganz unterhaltsam, zugleich aber auch völlig verzichtbar.“ | Und Candide (film-rezensionen.de) lässt sich zu folgendem Lob hinreißen: „Auch wenn Stallones Botoxfresse nicht unbedingt einen schönen Anblick bietet, erweist sich sein letzter Film als kleines Juwel, vor allem für diejenigen, die mit dieser Art von Filmen aufgewachsen sind.“

Leave comment