Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

(No) Farewell Filmfreunde

Thomas aktualisiert seinen Abschied von den Fünf Filmfreunden
(Fast) Nie war bin ich mit ihnen einer Meinung, (fast) immer hatte habe ich meinen Spaß bei den Fünf Filmfreunden. Freunde nun nicht mehr. Innerhalb weniger Tagen gingen sie – mit mehr oder weniger deutlichen gegenseitigen Vorwürfen – auseinander. Die Fünf Filmfreunde waren sind mit ihrem Konzept der unterschiedlichsten Filmgeschmäcker richtig erfolgreich, fast eine Institution. Es wäre schade, wenn es das nun gewesen wäre. Aber vielleicht ist es auch zu früh für einen Nachruf: In den Kommentaren wird spekuliert, dass es virales Marketing sei … Fragt sich wirklich, für was.

Jetzt wissen wir es: Marketing für einen Personalwechsel – ausgerechnet Rajko wird der neue Fünfte, den kennt man ja schon, gute Wahl. War das notwendig einen Skandal zu faken? Das fragt sich auch Batzman. Ich gehöre ja zu den naiven Leuten, die auf solche Stories reinfallen (und deswegen überdurchschnittlich viel Spaß im Kino haben). Abgesehen vom Gefühl, einer der Trottel-User zu sein, denke ich mir: Nicht schlecht ausgedacht :-)

Screenshot Fünf Filmfreunde