Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

Podcast 4: Sinatras Hand,
Soderberghs Händchen

Gerade gesehen: Thomas setzt alles auf die 13.

„Scheiß auf Sinatras Hand!“, sagt Bösewicht Willie Bank alias Al Pacino, als er Reuben Tishkoff reinlegt. Da trifft den armen Reuben fast der Schlag – er fällt ins Koma – und das ruft seine Freunde auf den Plan. Rache muss sein. Und noch nie war Rache auf der Leinwand so cool. Denn Reubens Freunde – das sind Danny Ocean (George Clooney), Rusty Ryan (Brad Pitt) und die ganze Gang. Die Truppe kennen wir schon aus zwei Filmen und wir werden sie bestimmt noch ein paar Mal in diesen Rollen sehen.

Regisseur Steven Soderbergh kann mit der Ocean-Reihe eigentlich gar nichts falsch machen: Für die Rollen der beiden charmanten Trickbetrüger hat er die charismatischsten und attraktivsten Hollywoodschauspieler zur Verfügung. Dazu eine Story mit spannenden Wendungen und cleveren Gaunereien. Das Ganze schwebt fingerschnippend im Takt des entspannten Soundtracks von David Holmes – und diese Musik ist fast noch cooler als Danny Oceans Blick oder Rusty Ryans ständige Beziehungsprobleme. Da macht es auch gar nichts, dass sich der Film nicht (oder nicht wirklich) um eine greifbare Beute dreht und irgendwie an Sinnlichkeit einbüßt. Und nichts gegen Ellen Barkin – aber Julia Roberts Sinnlichkeit hätte dem Film nicht geschadet. Wie gesagt, auch das trübt den Genuss nicht. Es macht einfach einen Heidenspass die Truppe zu sehen, wie sie Streiks anzetteln in mexikanischen Fabriken oder Tränen verdrücken bei Talkshows. Von Matt Damons Nase ganz zu schweigen.

Soderbergh lässt die Bösen wie die Guten als analoge Helden in einer digitalen Welt auftreten. Es geht um den Streit zweier Las Vegas-Dinosaurier, die beide noch Sinatras Hand geschüttelt haben. Und das verpflichtet zur Einhaltung alter Spielregeln, basierend auf Coolness, Fairness und Loyalität, kurz Ganovenehre. Da wird es schon mal melancholisch, wenn Danny Ocean und Rusty Ryan sich an ihre Anfänge erinnern, an die ersten Tricks in Casinos, die längst schon neuen, monströsen Bauten weichen mussten. Und bald müssen auch sie weichen, aber heute noch nicht. Heute ziehen sie noch einmal alle Register und sorgen noch einmal dafür, dass zumindest unter den alten Ganoven Gerechtigkeit herrscht. Ocean erinnert den gierigen Willie Bank daran:

You shook Sinatra’s hand. You should know better.

Bei SWR.de gibt es gleich zwei Kritiken: Einmal aus weiblicher Sicht, einmal aus männlicher Perspektive. Sehr vergnüglich. „Hart am Rande der Unterforderung“ sehen die Fünf Filmfreunde die Mitwirkenden. Positiv überrascht ist man im Blog-Ha.us – lockerer Hochglanz sagt Dramaking.