Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

„Cage“: „… the jail that hides the prison“

Nippon Connection 2011 – Thomas und Hendrik über
Cage (aus dem Tokyo University of the Arts Special)
von Shinsuke KURIMOTO, Japan 2010

Der Standesbeamte Motomiya beobachtet bei einer Wanderung zufällig, wie ein Mann im Wald Plastiksäcke vergräbt. Kurze Zeit später will ein verängstigt wirkendes Mädchen ihre Ehe bei ihm registrieren lassen – und steigt in das Auto des Mannes, den Motomiya kurz zuvor beobachtet hat. Seine Neugierde ist geweckt, und er spioniert dem merkwürdigen Paar hinterher. Möglicherweise ist ein Mord passiert, und als Motomiya diesen Verdacht erhärtet sieht, mischt er sich ein, ohne ahnen zu können, was er damit in Gang setzt …

Cage von Shinsuke Kurimoto

Im Stile eines film noir inszeniert, ist der an der einzigen staatlichen Filmhochschule Japans produzierte „Cage“ ein distanzierter und kühler Film mit kargen Dialogen und einer Atmosphäre, in der Emotionen und Motive zwar spürbar vorhanden sind, aber hinter einem Vorhang aus Schweigen und Missverstehen unbenennbar bleiben.

Ob uns das gefallen oder geärgert und was es mit dem wunderschönen Titelzitat auf sich hat? Bitteschön: der Podcast.