Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

Sternzeit 03|09|1928: Penizillin

Räumen Sie auch den Schreibtisch auf, bevor Sie in den Urlaub gehen? Das könnte ein Fehler sein, Sie vielleicht sogar ein Vermögen kosten. Bedenken Sie nur, was das Chaos alles zu Tage fördern kann, ganze Welten – steht sogar in der Bibel. Wie ist doch eklig, wenn da alles so versifft ist. Genau das ist es doch, stellen Sie sich mal vor, alle hätten das so gemacht, wo wir da wären. Nix mit schnell mal ne Tablette einwerfen, wenn’s im Hals kratzt. Sie können mir nicht folgen? Was das alles soll? Staphylokokken! Ich sage nur Staphylokokken. Na dämmert’s? Nee? Also noch mal ganz in Ruhe.

Wenn der Dr. Fleming sein Labor aufgeräumt hätte, dann… Nee, die Staphylokokken waren zu dem Zeitpunkt schon entdeckt. Aber ganz nah dran. Wo waren wir stehen geblieben, ach so, Ordnung. Also wenn Fleming immer aufgeräumt hätte, dann wäre am 3. September 1928 das Penizillin nicht entdeckt worden. Na so richtig entdeckt hat er’s ja auch gar nicht, aber er hat den dazu gehörenden Pilz „Penicillium notatum“ gefunden. Normalerweise fliegt so eine verpilzte Bakterienkultur ja sofort in den Müll, aber Fleming hatte wohl ein Auge für sowas. Er erkannte nämlich, dass der Pilz die Bakterien abtötete. Auf die Idee daraus ein Medikament zu machen kam er zwar nicht, das besorgten dann andere, ordentlichere Wissenschaftler. Aber immerhin der Keim war gelegt. Na gut, reich ist Fleming mit seiner Entdeckung dann auch nicht geworden, aber denken Sie nur was passiert wäre wenn … Muss ich mehr sagen, fürchterlich!

[Sternzeit]