Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

Selbstvorstellung der nächsten Regisseurgeneration in zehn leichtfasslichen Lektionen

digista Vol. VIII (Kurzfilme)

Neben den abendfüllenden Langfilmen versorgen uns die Leinwände der Nippon Connection auch mit mal kurzweiligen (den Usavich-Clips von Satoshi Tomioka), zuweilen auch bei uns durchfallenden (The Prince of Milk von Eisuke Naito) Beiträgen, die oft entweder in ihrem eigenen Genre bestehen (z.B. dem des Musikclips), Fingerübungen großer Meister sind oder aber – und dies vor allem – Gesellenstücke von neuen Hoffnungsträgern des japanischen Filmes darstellen.

Aus Thomas Favoritenfilm Chisato Stared von Wataru Uekusa

In der diesjährigen Zusammenstellung der Reihe digista (kurz für digital stadium) bekamen wir zehn sehr unterschiedliche Kurzfilme zu sehen. Bei einigen der Namen dahinter sind wir sicher, noch von ihnen zu hören, denn was da an Talent zusammenkommt, ist schon unglaublich. Mehr im Podcast!

Und das waren die Filme im einzelnen:
Cellphone Caprice
J 2008, Video, 4 Min., Regie: Haruna KARASUDA
The Adventures of Marugari-kun J 2007, Video, 3 Min., Regie: Naoyuki HIOKI
kiokuzenkei J 2008, Video, 6‘25 Min., Regie: Masashi YOKOTA
Ascension J 2008, Video, 5‘45 Min., Regie: Kiyomi TAJIMA
Qoma J 2008, Video, 8 Min., Regie: Team Qoma
suipasu zuirapusa J 2008, Video, 2 Min., Regie: Kozue KODAMA & Yoko TANABE
Chisato Stared J 2009, Video, 5‘30 Min., Regie: Wataru UEKUSA
Animal Dance J 2009, Video, 5‘10 Min., Regie: Ryo OKAWARA
The Devil Between My Fingers J 2009, Video, 2‘45 Min., Regie: Taro OTANI
The Tide J 2008, Video, 5‘10 Min., Regie: Yurika KANEK