Posts tagged ‘Hendrik’

#SetteGialli 7: THE CARD PLAYER (Il cartaio)

#SetteGialli numero sette: THE CARD PLAYER war keine Empfehlung sondern ein Lotterielos, eine 3D-Niete sozusagen: Durchgefallen bei Dialog, Drehbuch, Darsteller, sehr dünn auf ganzer Linie. Der…

Read article

#SetteGialli 01: Blutige Seide (Sei donne per l’assassino)

Der Juli ist gelb – das haben die Abspanngucker entschieden und den #SetteGialli ausgerufen und das heißt: Im siebten Monat des Jahres sieben Giallo-Filme schauen. Für…

Read article

DESTINY: THE TALE OF KAMAKURA – „Behandele Deine Gäste, als wären es Götter“ (Destiny Kamakura monogatari)

Ein Wohlfühlfantasyfamilienfilm mit einer Portion Romanze: Das ist DESTINY: THE TALE OF KAMAKURA. Thomas hatte eine japanische Harry-Potter-Variante + Lovestory erwartet und lag da nicht falsch.…

Read article

MORI, THE ARTIST’S HABITAT: Die Kunst der Beobachtung (Mori no iru basho)

Nippon Connection startete dieses Jahr mit MORI, einem Film über einen Künstler, der sich seit Jahrzehnten in seinen Garten zurückgezogen hat. Der Tag, den wir mit…

Read article

BAMY: Von Schirmen, Geistern und Verlobten

Ist BAMY ein dilettantischer Alptraum, der dem Zuschauer einzelne Highlights wie Glasperlen hinwirft oder vieldeutiges, vieldeutbares Filmjuwel? J-Horror-Kreativspiel oder Beziehungsmetapher? Ein junger Mann kann Geister sehen…

Read article

OUTRAGE CODA: Männer, die auf ihr Ende warten (Autoreiji saishusho)

Takeshi Kitano hat ein eigenes Subgenre geschaffen: den Otomo-Yakuza-Film. Wichtigste Merkmale sind sich pausenlos anschreiende Männer in dunklen Anzügen und schwarzen Oberklasselimousinen, ständiges Gerede von Loyalität,…

Read article

Nippon Connection 2018: Wir haben einen (Filmfahr-)Plan

War nicht eben gerade noch #Japanuary? Und jetzt ist schon wieder NipponConnection. Es ist schon völlig selbstverständlich geworden, das Filmfestivalhighlight des Jahres in vollen Zügen zu…

Read article

AVENGERS: INFINITY WAR – Superhelden im Doppeldutzend

Vielleicht alles ein bisschen zu viel? Zu viele Jahre (10), zu viele Filme (18), zu viele Helden (24)? Wie auch immer – es war das erwartete…

Read article

RED SPARROW: Lutsch mich rund und nenn mich Stalin

Unnötig explizite Gewalt, unerotische Nacktheit, ein Geschmack von Exploitation und Voyeurismus und ein ausgelutschtes Genre, dessen Zeit endgültig vorbei ist. Ob SALT, ATOMIC BLONDE oder RED…

Read article