Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

„Star Trek“: Young Guns in Space

Die Üblichen Verdächtigen waren in „Star Trek“. Hier Folge Eins unserer Eindrücke direkt nach dem Film:

Fortsetzung folgt.

(c) by Paramount Pictures 2009

In vielen Kategorien punktet der neue Star Trek: großartig ausgesuchte neue Darsteller, Produktionsdesign der Oberklasse, Humor, volle Punktzahl bei der Filmmusik und dem emotionalen Einstieg in die Geschichte. Weniger Punkte dann, was die Originalität der Handlung in der zweiten Hälfte betrifft. Da richtet der neue Film genauso ein unlogisches Tohuwabohu an wie die meisten seiner Vorgänger. Aber dennoch: großes Popcornkino für den Sommer und ein vielversprechender Auftakt für eine neue Star Trek-Welt. Beim nächsten Mal vielleicht auch mit anspruchsvollerer Story.

Links

Heute erstmal nur zwei Zitate. Da wäre der Abspannsitzenbleiber mit einer klaren Meinung:

„Man fühlt sich perfekt unterhalten, so dass man auch die Logiklöcher in Kauf nimmt, die wohl kaum zu vermeiden sind, sobald eine Story mit Zeitreisen und parallelen Realitäten daherkommt. Geschenkt. Dieser Film ist so, wie ich meine Sommer-Blockbuster haben will, ich würde ihm großen Erfolg gönnen. Und das könnte auch klappen, denn da es “ganz von vorne” losgeht, braucht man keinerlei Vorwissen und kann den Film auch als absoluter Star-Trek-Neuling genießen.“

Sehr schön auch die Zusammenfassung bei ShortFilmReview (per Twitter), wie immer in maximal in 140 Zeichen :-)

„STAR TREK – This isn’t the movie your weird uncle always tried to get you to watch. We’re all trekkies now. See it.“

(c) by Paramount Pictures 2009