FilmPodcast zwischen Kirk und Kafka

„La La Land“: Die Nostalgie bittet zum Tanz

Emma Stone und Ryan Gosling in La La Land © Studio Canal 2016


So direkt nach dem Kino ist LA LA LAND gar nicht so einfach einzuordnen – viel davon macht viel Spaß, sieht sehr gut aus, ist berührend. Aber was will der Film sein? Ein weiteres Gene-Kelly-Musical oder eine nostalgische Hommage an dieses längst vergangene Filmformat? Zwischen Meta, selbstironischem Kitsch und Liebe zum listenable Jazz steuert LA LA LAND auf jeden Fall auf eine Menge Oscars zu. Nach dem Film bei minus 5 Grad Celsius vor dem Mainzer Capitol am Mikrofon: Katharina, Tom, Uwe, Lucie, Thomas und ganz kurz: Bettina.


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

La La Land
USA 2016, 128 Min., Regie: Damien Chazelle


Andere Menschen,
andere Meinungen

„Es wird gesungen und getanzt (sogar gesteppt!) und geschwebt, alle haben immerzu wunderschöne Kleider an, wir sehen unglaublich schöne Bilder und Kulissen, und es ist alles ein bisschen magisch im Sinne von: bezaubernd. Weil Emma Stone und Ryan Gosling natürlich sowieso unglaublich charming sind und eine so überzeugende Chemie zwischen sich rüberbringen, dass man gleich auch noch mal frisch verliebt sein möchte.“
Isabel Bogdan

Podcasts über
LA LA LAND



Schreibe einen Kommentar

Standard-HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentare zu diesem Beitrag über RSS