HAPPY DEATHDAY 2U: Und morgen schon wieder von vorne

Maskierter Mann hinter blonder Frau: Jessica Rothe als Tree in Happydeath Day 2U © Wildbunch/Senator

Jessica Rothe als Tree in Happy Deathday 2U © Wildbunch/Senator


Die hübsche blonde Studentin Tree hatte im ersten Teil HAPPY DEATHDAY den Tag ihrer Ermordung immer wieder erlebt. Im zweiten Teil HAPPY DEATHDAY 2U erfährt sie, wer wirklich dahinter steckte: Student:innen und Quantenphysikexperimente. Und schwupps gerät sie zum zweiten Mal in die Zeitschleife. Allein Jessica Rothe als angepisste Tree durch den Film stampfen zu sehen, ist pures Comedy-Gold. Noch mehr Tode, noch mehr Pointen und sogar ein Handlungsfaden mir emotionaler Tiefe – der zweite Teil setzt in jeder Hinsicht einen drauf. Beide Teile bilden zusammen ein perfektes Double-Feature für einen fröhlichen Heimkinoabend, finden Tom und Tom in der kurzen Podcastepisode.

Timecodes

00:00:00 Intro und Begrüßung
00:00:53 Achtung Quantenphysik!
00:01:31 Emotional liegt die Latte höher
00:02:38 Traumhaft sicheres Spiel mit dem Genre
00:03:45 Tom und Tom sind immer noch Jessica Rothe-Fanboys
00:04:52 So wichtig: Timing vom Allerfeinsten
00:05:41 Es geht um mehr
00:07:12 Ein dritter Teil? Wäre möglich
00:07:52 Pluspunkte für Score und Songs
00:08:26 Punkte
00:09:06 Ende


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste)
Musik von Johannes Klan


Happy Deathday 2U
USA 2019, 101 Min., Regie und Buch: Christopher Landon


Trailer