HAPPY DEATHDAY: Und ewig grüßt der maskierte Mörder

Blonde, schreiende Frau: Jessica Rothe als Tree in Happydeath Day @ Wildbunch/Senator

Jessica Rothe als Tree in Happydeath Day © Wildbunch/Senator


Hübsche blonde Studentin, rausgeputzt für die nächtliche Party, wird von einem Maskierten verfolgt und mit einem langen Messer massakriert: Was wie SCREAM anfängt, entwickelt sich schnell zu einer Horrorkomödienvariante von GROUNDHOG DAY. Tree, unsere hübsche Blondine, durchlebt den Tag ihrer Ermordung immer wieder, egal, was sie tut. Bis sie versucht, ihren Mörder zu entlarven …

Eine großartig aufgelegte Jessica Rothe als Tree trägt den Film, der sein Timing, seine Pointen und seine Genre-Elemente souverän im Griff hat. Ja, machmal ist der Anspruch so dünn wie das kurze Röckchen von Tree in der Nacht ihrer Ermordung. Aber in jeder Minute macht dieser familientaugliche Slasher einen Riesen-Spaß. Tom und Tom sprechen im kurzen Podcast direkt nach der Heimkinovorführung über Macher und Schauspieler, über FSK und Filmzitate.

Timecodes

00:00:00 Intro und Begrüßung
00:01:30 Wer steckt hinter Happy Deathday?
00:01:21 Worum geht es?
00:02:04 Wie kam Tom auf den Film?
00:02:57 Slasher- und Komödienhybrid mit tollem Cast
00:04:07 Ein Gag als Kostprobe: „Dejavu …“
00:05:02 Hauptfigur Tree: from Zero to Hero
00:06:01 FSK 12 – keine blutigen Gedärme, kein blanker Busen
00:06:51 Kein Tod ohne liebevolle Details
00:07:45 Nerdiger Humor und Anspielungen
00:09:15 Tom und Tom sind Jessica Rothe-Fanboys
00:11:04 Ende


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste)
Musik von Johannes Klan


Happy Deathday
USA 2017, 96 Min., Regie: Christopher Landon


Trailer