Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

„Der große Treck“ – Wenn es keine Straße mehr gibt, dann gibt es immer noch Deinen Willen

© 2014 Intergalaktische Filmreisen / Intergalactic Ape-Man (Merkur Schröder)

Enorme Landschaften und Szenen wie Gemälde, Ausstattungen und Anstrengungen so authentisch, dass einem der Mund offensteht.

„Der große Treck“ ist auch 84 Jahre nach seiner Entstehung spannendes Überwältigungskino. Die Üblichen Verdächtigen reden im Podcast über Klippen und Gewitter, Stummfilmbösewichte und den Model-Walk von John Wayne.


Bei Wikipedia finden sich noch ein paar erstaunliche Zahlen zum Film:

„Bei dem Film wirkten 93 Hauptakteure, 20.000 Komparsen, 725 Indianer von fünf Stämmen (…), 12 indianische Führer, 200 technische Mitarbeiter, unter ihnen allein 22 Kameramänner, mit. An Tieren wurden 1.800 Rinder, 1.400 Pferde, 500 Büffel und 700 Hühner, Schweine und Hunde eingesetzt. Zudem wurden 185 Planwagen eingesetzt.“

Der Film ist zurzeit erhältlich in einer sehr schönen Bluray+DVD-Ausgabe von Koch Media.

Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

Der große Treck (The Big Trail)
USA 1930, 117 Min., Regie: Raoul Walsh

Dieser Podcast ist Teil der Aktion „Ein Film Viele Blogger“ – ins Leben gerufen vom Intergalactic Apeman. Dort findet Ihr hoffentlich weitere spannende Beiträge zu „Der große Treck“.