Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

„Phantastische Tierwesen“: Welcome back to the Potter Cinematic Universe

Phantastische Tierwesen © Warner Bros. 2016


Am meisten Spaß hat man mit den PHANTASTISCHEN TIERWESEN, wenn man sich ganz auf die Tierwesen konzentriert: besonders die niedlichen Biester sind großartig. Der Rest kommt aus der wohltemperierten, wohlkalkulierten, gutgeölten Spin-Off-Maschine: Exzellente Schauspieler, exzellente Tricks, überraschungsarmes aber unterhaltsames Drehbuch, ein Hochglanzprodukt aus dem PCU (Potter Cinematic Universe). Das macht viel Spaß, solange es dauert. Tiefe Spuren wird der Film im Zuschauer allerdings nicht hinterlassen. Sehr wohlwollend am Mikrofon direkt nach dem Kino: Peter, Birgit, Harald, Thomas und Tom.


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
(Fantastic Beasts and Where to Find Them)
GB/USA 2016, 133 Min., Regie: David Yates


Andere Menschen,
andere Meinungen

„Doch hinter der Oberfläche bietet der Film durchaus noch etwas mehr, als bloß ein neues Franchise zu etablieren und anzuführen, um den Warner Studios in den nächsten Jahren ordentlich Profit zu bescheren. Rowling legt hier nämlich, noch etwas deutlicher und schärfer, Systematiken frei, die ganz klar als offenen Kritik an den Vereinigen Staaten anzusehen ist.“ Sebastian Groß für Moviebreak

„Die Handlung folgt indes den Gesetzmäßigkeiten eines ersten Teils: die Helden müssen durch erste Abenteuer zueinander finden, eine erste Bedrohung wird beseitigt, eine größere kündigt sich an, angereichert wird alles mit einem politisch-philosophisch angehauchten Unterbau.“ Sonja Hartl für kino-zeit.de

„Ein gesondertes Wort möchte ich für die Eltern unter den Lesern noch loswerden. Der Film ist ab sechs Jahren freigegeben, und ich verstehe beim allerbesten Willen nicht, wie dies zustande gekommen ist. Wirklich nicht. (…) Mal ganz abgesehen von der Frage, in wie weit Kinder in der Lage sind, sich mit Themen wie „Todesstrafe“ auseinanderzusetzen, gibt es ein paar Szenen, die schlicht brutal anzusehen sind und die ich keinem Kind unter 12 Jahren zumuten würde.“ Die fabelhafte Welt der Aurea