Filme zwischen Kirk und Kafka seit 2004

„Fuku-chan of Fukufuku Flats“ eröffnet Nippon Connection 2014


Spätestens seit Forrest Gump wissen wir, dass der Weise Narr eine sehr dankbare Ankerfigur für eine durch Witz verdaulich gemachte menschlich anrührende Geschichte sein kann. Etwas Ähnliches versucht der Eröffnungsfilm des Festivals mit der Figur des fröhlichen, aber auch etwas einsamen Bauarbeiters Fuku-Chan, der dem Mädchen wiederbegegnet, das ihn einst tief verletzte und nun selbst auf der Suche nach ihrem Glück ist.

Leider ist sich der Film letztlich nicht sicher genug, welche Geschichte er auf dieser Basis eigentlich erzählen und mit welchen Stilelementen er dabei arbeiten will. Darüber und was zugleich an der Entstehung des Filmes so besonders interessant ist, reden wir im Podcast.

Fuku Chan of Fukufuku Flats (c) NipponConnection

Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken
Fuku-chan of Fukufuku Flats
Japan/Großbritannien/Italien/Taiwan/Deutschland 2014, 110 Min.
Regie & Drehbuch: Yosuke FUJITA