Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

HEAT: Der Klassiker in der Beat-Sheet-Heat-Sheet-Analyse mit den Abspannguckern


HEAT – das ist die beste Schießerei in der Geschichte des Action-Films, der cleverste Gangster, der leidenschaftlicheste Cop, das beste Filmhandwerk des Genres. Michael Mann hat für ein richtig, richtig gutes Drehbuch nicht nur den perfekten Cast, sondern auch die perfekten Bilder gefunden. Respekt vor Michael Manns perfekter Vorbereitung. Darin ähnelt Michael Mann übrigens seinen beiden Hauptfiguren: Beide, der Polizist Hanna wie der Gangster McCauley, machen ihren Job hochprofessionell, sind exzellent vorbereitet, bleiben (fast immer) bei aller Leidenschaft rational.

Für diesen perfekten Film brauchte es die perfekten Podcastpartner: Die Abspanngucker, die Götter des Beatsheets, cinematic-smashbros-gestählte Filmbegeisterte. Zu ihrem zweiten Podcastgeburtstag habe ich ich mir einen gemeinsamen HEAT-Podcast gewünscht. Dieser Wunsch wurde mir von den beiden erfüllt – und zwar in aller gebotenen Ausführlichkeit. Danke an Alex, The Voice, und Rene, The Brain, für vier spannende Stunden, in denen wir unter anderem die Geschichte der ersten frühen TV-Filmversion (ebenfalls von Michael Mann) erzählen, den True-Crime-Hintergrund beleuchten, die Rolle der Frauen, die Rolle der Waffenbedienung und des Schusswaffensounds, das Gleichgewicht der beiden Familien im Film, die Farben, die Schatten, die Schnitte und natürlich die legendäre Café-Szene.

Der Podcast erscheint zeitgleich bei uns und auf den Kanälen der fabulous Abspanngucker.


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

Heat
USA 1995, 171 Min., Regie: Michael Mann