Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

#Japanuary 2019 Nr. 7: THE WIND RISES (Kaze Tachinu)

Hayao Miyazaki THE WIND RISES


Mit THE WIND RISES hatte sich der legendäre Hayao Miyazaki 2013 verabschiedet – eine sehr freie Biographie seines Idols Jiro Horikoshi, der als einer der bedeutendsten japanischen Flugzeugkonstrukteure gilt. Johanna hat THE WIND RISES ausgewählt – gerade auch wegen seiner widersprüchlichen Elemente: Da ist auf der einen Seite die enorme kunsthandwerkliche Meisterschaft der Umsetzung – die fast schon zu perfekte graphische Umsetzung, in einzelnen Szenen visuelles Überwältigungskino.

Auf der anderen Seite kann Jiro Horikoshis Traum, Flugzeuge zu bauen nicht getrennt werden vom Einsatz seiner Flugzeuge im Zweiten Weltkrieg. Wie hat Miyazaki die Verantwortung seines Idols Horikoshi dargestellt? Wie geht er mit japanischen (und deutschen) Kriegsverbrechen um? Und wie ist die romantische Beziehung einzuordnen, die Miyazaki in die Biografie hineinwebt, in der Horikoshis liebende Ehefrau ihr Leben für Ihren Mann buchstäblich opfert. Viel Diskussionsbedarf im Podcast für Johanna und Thomas.

Hier die Liste der Filme, die SchönerDenken im #Japanuary schauen wird.
Und hier alles über den #Japanuary und die Teilnehmer (!).


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

The Wind Rises (Kaze Tachinu)
Japan 2013, 127 Min., Regie/Drehbuch: Hayao Miyazaki