Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

#Japanuary2020 Nr.1 – ANOTHER WORLD – Hansekai (Nippon Connection 2019)

SchönerDenken auf NipponConnection 2018Another World Nippon Connection 2019


SchönerDenken startet den #Japanuary2020 mit einem der besten Filme, die wir 2019 auf Nippon Connection 2019 gesehen haben: ANOTHER WORLD von Junji Sakamoto. Thomas war sehr ergriffen und brauchte erst einmal ein paar Minuten, bis die Tränen getrocknet waren und er podcasten konnte.

Darum geht es: Ein Mann kommt nach einem Kriegseinsatz zurück zu seinen beiden Schulfreunden, er zieht sich zurück und spricht nicht über das, was ihn traumatisiert hat. Auch seine beiden Freunde haben versucht ihren Weg zu finden. Im Aufeinandertreffen müssen sich die drei Männer über ihre Rollen klar werden, Verantwortungen übernehmen, sich Partnern und Kindern stellen. Ein Film, der das verhandelt, was wirklich wichtig ist und das Publikum ganz nah herannimmt an seine Protagonisten. Ganz stark die Darsteller:Goro Inagaki, Hiroki Hasegawa, Chizuru Ikewaki, Kiyohiko Shibukawa und Miyako Takeuchi.

Hendrik prophezeit schon auf dem Festival, das man diesen Film emotional mit nach Hause nehmen wird (er sollte recht behalten) und er zieht den Vergleich zu Miwa Nishikawas Film DEAR DOCTOR. Zu den Stärken des Films zählen auch die behutsam eingesetzten poetischen Bilder: der Wald in Flammen und der Klang der vollkommenen Kohlestücke. Im Podcast direkt nach dem Film reden über ganz eigen inszenierte Kinoklischees und Botschaften in Bentoboxen.


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

Another World (Hansekai)
Japan 2018, 119 Min., Regie: Junji SAKAMOTO


Und das sagt Nippon Connection über ANOTHER WORLD:

Ko ist Ende 30 und lebt mit seiner Frau und seinem pubertierenden Sohn auf dem Land. Die Köhlerei, die er von seinem Vater übernommen hat, läuft nicht besonders gut. Auch Mitsuhiko ist in seinem Heimatort geblieben und betreibt ein lokales Autohaus. Eines Tages kommt ihr gemeinsamer Jugendfreund Eisuke nach einem langen Militäreinsatz im Ausland in die Heimat zurück. Die Wiedervereinigung der drei Freunde lässt schöne, aber auch schmerzliche Erinnerungen aufkommen. Das von Junji SAKAMOTO sensibel inszenierte Drama gewann beim Tokyo International Film Festival 2018 den Publikumspreis.

Über den Regisseur
Junji SAKAMOTO, 1958 in Sakai (Präfektur Osaka) geboren, begann seine Filmkarriere bereits während seines Studiums als Regieassistent, u.a. von Sogo ISHII. Sein Debütfilm KNOCKOUT (1989) wurde mit mehreren Nachwuchspreisen ausgezeichnet. 2000 war sein Krimi-Drama FACE ebenfalls ein mehrfach prämierter Kinoerfolg. Beim NIPPON CONNECTION Filmfestival liefen bisher seine Manga-Adaption MY HOUSE (NC ’04) und die Komödie THE PROJECTS (NC ’17).