Podcast zwischen Kirk und Kafka

Quo vadis, Anime? Diskussion um HARMONY (Hamoni) Nippon Connection 2016

Nippon Connection 2016© Project Itoh / Harmony



Der letzte Podcast von Nippon Connection 2016 mit illustren Gästen: Der ambitionierte Animationslangfilm „Harmony“ ist eine düstere Dystopie, die in einer nahen Zukunft spielt, in der man sich zugunsten einer umfassenden medizinischen Versorgung für alle Menschen auch zugunsten einer umfassenden Überwachung entschieden hat. Die junge Toan, Offizierin einer halbmilitärischen Weltgesundheitsorganisation, sieht sich mit einer Reihe mysteriöser Selbstmorde konfrontiert, die erkennen lassen, dass jemand das System unterwandert hat. Auf ihrer Suche nach den Verursachern trifft sie auf eine totgeglaubte Freundin aus Jugendtagen …

Wir diskutieren im Podcast – diesmal in größerer Runde – intensiv, welche Ansprüche „Harmony“ erfüllt. Ist er zu dialoglastig, zu komplex oder philosophisch mutig und optisch aufregend? Es geht hin und her zwischen Michael von Kompendium des Unbehagens, Brian und Lukas von Tanuki Republic, Schlopsi von Infernal Cinematic Affairs, Andrasz und den Gastgebern Hendrik und Thomas.


Mehr über „Harmony“

Sehr spannend: Regisseur Michael Arias im Interview bei Lukas Laier / Tanuki Republic


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

Harmony (Hamoni)
Japan 2015, 120 Min., Regie: Takashi NAKAMURA und Michael Arias
Drehbuch: Koji YAMAMOTO nach einem Roman von Project Itoh


Schreibe einen Kommentar

Standard-HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonnieren Sie die Kommentare zu diesem Beitrag über RSS