Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

Freundschaft, Falschheit: „Die Maßnahme“ (FILMZ15)

Die Maßnahme FILMZ 2015


Undankbar – wenn ein Schauspieler einen schlechten Schauspieler spielen muss. Thomas geht dabei verloren – aber er hat ja Katharina und Prof. Pu dabei, die ihm erklären, worum es im Film tatsächlich geht. Es ist immer gut, nicht alleine ins Kino zu gehen.

Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

Die Maßnahme
D 2015, 93 Min., Regie: Alexander Costea


Andere Menschen,
andere Meinungen

Harald Mühlbeyer greift in seiner Filmkritik für kino-zeit.de das Schauspieldilemma auf, das Thomas umgetrieben hat: „Ein Moralstück ist dieser Film – der nicht auf Bilder setzt, auf große Action oder Spannung, sondern der bei seinen Charakteren bleibt. Werner, gespielt von Aljoscha Stadelmann, mit seiner gequetschten Stimme, hat immer etwas Hilfsbedürftiges an sich, doch aus dem großen Mann kann auch ein heiliger Zorn herausbrechen. Max Wagner als Roland ist ein einfühlsamer Freund – dass Wagner seine Darstellung manchmal überzieht, dass er in seinem Spiel nicht sehr glaubwürdig ist für den Zuschauer, macht seine Rolle fast noch überzeugender – denn vor allem Werner muss ihm glauben.“