BULLET TRAIN: Genau nach Fahrplan


Brad Pitt in BULLET TRAIN © 2022 Sony

Ein Auftragskiller bekommt wie gewünscht einen sehr leichten Auftrag: Einfach einen Koffer aus dem Zug von Tokyo nach Kyoto stehlen. Aber so einfach ist es nicht für den Killer mit dem schönen Codenamen „Ladybug“ (Marienkäfer): Der ganze Zug ist voller Freaks, die an sein Leben und an den Koffer wollen. Die Frage lautet: Ist Ladybug (großartig: Brad Pitt) ein Pechvogel oder ein Glückspilz?

Zugegeben: Den Shinkansen und einige japanische Darsteller nutzt der Film nur als exotische Kulisse. Und der Spaß an der expliziten Gewalt erinnert manchmal an Tarantino. Aber jeder Pathos wird mit traumwandlerischer Sicherheit aufgelöst, die Gewalt transzendiert ins Cartoonhafte und nicht jeder, der stirbt, ist auch tot. Etwas Straffung hätte dem Film bestimmt gut getan, aber dennoch ist aller sehr unterhaltsam. Im Podcast direkt nach dem Film ist Tom not amused, Gabriele dagegen sehr. Desweiteren am Mikrofon: Peter, Harald und Thomas.

[podloveaudio src=“https://schoener-denken.de/podcast/1152_bullet_train.mp3″ duration=“07:04″ title=“Folge 1152 Gabriele, Peter, Harald, Tom und Thomas mit ihrem ersten Eindruck von BULLET TRAIN“]

Übrigens: Es gibt einen japanischen Film von 1975 mit dem fast identischen Titel THE BULLET TRAIN. Aber das ist eine andere Geschichte und die erzählen wir hier.


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken
Bild © Sony 2022
Musik von Johannes Klan


Bullet Train
USA, 2022, 127 Min., Regie: David Leitch


Trailer