Posts from the ‘Prof. Pu und die Pücher’ category

Ein (fast) perfekter Mord

Endlich wieder zurück! Prof. Pu empfiehlt: Heilige Mörderin von Keigo Higashino

Yoshitaka Mashiba liegt tot in seinem Wohnzimmer, neben ihm eine Tasse vergifteten Kaffees. Zum…

Read article

„Und dieses Mal, da seien Sie sicher, sind Sie dran.“

Prof. Pu empfiehlt: Beruhigt Euch! von Silke Burmester.

Manche werden sich noch an die Streitschrift von Stéphane Hessel, „Empört Euch!“ erinnern, den Aufruf zu Widerstand und…

Read article

„Niemand kann so gut nicht kochen wie ich“

Prof. Pu empfiehlt: Madame ist willig, doch das Fleisch bleibt zäh von Sigrid Neudecker

Wie habe ich mich amüsiert, oft sogar laut gelacht über Sigrid…

Read article

Das Leben ist die allerkomischste Angelegenheit auf der ganzen Welt

Prof. Pu empfiehlt: Die Ordnung der Sterne über Como von Monika Zeiner

Danach hatte ich länger schon gesucht, nach einem Roman mit mindestens 500 Seiten,…

Read article

Nur wer das Gedruckte frisst, behält es auch …

Prof. Pu empfiehlt Lady Earl Grey von Hanns Zischler

Sucht noch jemand ein kleines hübsches amüsantes Buchgeschenk, das sich gemütlich unter dem Tannenbaum lesen oder…

Read article

Alle Hexen haben mit dem Teufel geschlafen

Prof. Pu empfiehlt: Tabu von Ferdinand von Schirach

Es ist nicht leicht, Literaturkritiken zu entkommen, ich versuche immer, sie vor der Lektüre zu umgehen, erst…

Read article

Was Sie schon immer über Psychotherapie wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

Prof. Pu empfiehlt: „Couch Fiction“ von Philippa Perry und Junko Graat

Was Sie schon immer über Psychotherapie wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten.…

Read article

„Dass der gelebte Augenblick uns und wir ihm gehören“

Prof. Pu schließt unseren Peter Stamm-Schwerpunkt mit einem Blick auf seinen aktuellen Roman „Nacht ist der Tag“ ab.

Eine gutaussehende und erfolgreiche Fernsehmoderatorin erleidet einen…

Read article

Egoistisch, gierig, selbstgerecht und intolerant

Prof. Pu empfiehlt: „Nur eine Ohrfeige“ von Christos Tsiolkas

Es war nur eine Ohrfeige, die Harry, Hectors Cousin, auf dessen Gartenfest einem unausstehlichen Dreijährigen verpasst…

Read article