Zwischen Kirk und Kafka – FilmBlogPodcast seit 2006

VICE – DER ZWEITE MANN: Die unterhaltsamste Art, Politik zu begreifen

Christian Bale als Dick Cheney in VICE © Universum Film 2019


Adam McKay hat sich ein eigenes Film-Genre geschaffen: den „pädagogischen Politthriller“ oder auch „Docutainment“: Wie schon in seinem meisterhaften Film THE BIG SHORT aus dem Jahr 2015 verknüpft er schwarzen Humor, überraschend nachvollziehbare Erklärungen mit der Nacherzählung jüngerer amerikanischer Geschichte.

Wer sich für Politik interessiert, kennt die wichtigsten Eckdaten der Geschichte von VICE: Die Verbindung von Dick Cheney und Halliburton (und der gesamtem US-Energiewirtschaft), der Einfluss der Superreichen, ISIS als Folge der US-Politik, die Rede von Colin Powell vor der UN und so weiter.

Beware the quiet man. For while others speak, he watches. And while others act, he plans. And when they finally rest … he strikes.

Aber noch nie wurde diese Geschichte so unterhaltsam und so beeindruckend in einem Zusammenhang erzählt. Der perfekte Geschichtsunterricht: analytisch, amüsant und dabei unglaublich einfallsreich beim Einsatz der verschiedenen filmischen Mittel.

Im Podcast direkt nach VICE will Dominik erst einmal politische Studien betreiben, während die anderen Üblichen Verdächtigen über Dramaturgie, die vierte Wand, gespenstische Ähnlichkeiten und die Banalität des Raubtierkapitalismus sprechen. Am Mikrofon direkt nach dem Kino: Bettina, Julia, Johanna, Dominik, Uwe und Thomas.


Text und Podcast stehen unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-ND 4.0
Quelle: SchönerDenken (Direkter Download der Episode über rechte Maustaste) 

Vice – Der zweite Mann (Vice)
USA 2019, 134 Min., Regie/Drehbuch: Adam McKay


Andere Menschen,
andere Meinungen

„Mit George W. Bush (Sam Rockwell) hat Cheney nach Jahren des Abwartens endlich den richtigen Fisch am Haken. Wie er den bald mächtigsten Mann der Welt bei einem Gespräch ködert und ihm eine für einen Vizepräsidenten bis dato ungeahnte Machtfülle abschwatzt, ist ein Kleinod der Schauspielkunst. Christian Bale und Sam Rockwell versinken vollkommen hinter ihren Masken. Bale, der für die Rolle 20 Kilogramm zulegte, schnauft tief, wägt jedes Wort ab, imitiert Cheneys Duktus perfekt. Rockwells Reaktion ist urkomisch. Als wäre McKay dabei gewesen, inszeniert er Bush und Cheney wie zwei ehemalige Trunkenbolde am weltpolitischen All-You-Can-Eat-Büffet.“
Falk Straub für kino-zeit.de