Posts tagged ‘Roman’

Schriftsteller als Stellvertreter. Über Peter Stamm.

Götz Kohlmann über das „nackte“ Erzählen des Mainzer Stadtschreibers Peter Stamm. Wer versuchte nicht schon einmal ein Erlebnis festzuhalten, davon zu erzählen, und machte die Erfahrung,…

Read article

Egoistisch, gierig, selbstgerecht und intolerant

Prof. Pu empfiehlt: „Nur eine Ohrfeige“ von Christos Tsiolkas

Es war nur eine Ohrfeige, die Harry, Hectors Cousin, auf dessen Gartenfest einem unausstehlichen Dreijährigen verpasst…

Read article

Zwischen den Zigaretten singt sie Bruchstücke orientalischer Lieder …

Prof. Pu empfiehlt: „Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer“ von Alex Capus

Der neue Roman von Alex Capus könnte auch „Der Maler, die Sängerin…

Read article

Roman, Krimi, griechische Tragödie und Schweizer Geschichte

Prof. Pu empfiehlt: Massimo Marini von Rolf Dobelli

Rolf Dobelli, eher bekannt als Autor von „Die Kunst des klugen Handelns“ und „des klaren Denkens“, erzählt…

Read article

„dass seit dem letzten Sommer keine Zeit verstrichen sei …“

Prof. Pu empfiehlt: „Sophie fährt in die Berge“ von Rainer Moritz

Nach Madame Cottard in Paris begleitet Rainer Moritz jetzt Sophie nach Südtirol. Ihr Mann…

Read article

Über Romananfänge: Die Dichtung ist eine Fortsetzung der Wirklichkeit mit anderen Mitteln

Dritter und letzter Teil

Manche Anfänge machen Schule Mark Twains „Huckleberry Finn“ sind einige literarische Kinder und Kindeskinder gefolgt. Unter vielen anderen haben sich Salinger,…

Read article

Über Romananfänge: Wo wir auch beginnen – wir sind in der Mitte

Während Pu noch Pause macht, erzählt uns Götz von berühmten ersten Worten. Zweiter Teil

Nach dem ersten Satz ist die Auswahl schon bei weitem nicht…

Read article

Über Romananfänge: „Denn euer Sinn muss unsre Könige schmücken …“

Während Pu noch Pause macht, erzählt uns Götz von berühmten ersten Worten. Erster Teil

Der englische Dichter Samuel Taylor Coleridge sah in der „willentlichen Aussetzung…

Read article

„Die Zeit ist wie eine Krankheit – man erkennt sie nur an ihren Symptomen“

PJ liest Martin Suters: „Die Zeit, die Zeit“:

„Die Zeit ist wie eine Krankheit – man erkennt sie nur an ihren Symptomen.“ Mal ehrlich –…

Read article