Posts tagged ‘Pu’

Die Traurigkeit des Pianisten: „Der Grund“ von Anne von Canal

„45° 26′ 11“ N, 12° 23′ 35“ O 12.08.2005 14.00 Uhr Hier bin ich wieder. Sechs Quadratmeter für mich allein. In jedem modernen Gefängnis haben die…

Read article

Kino: Erste Hilfe für gebrochene Herzen

Zugegeben, ich habe so meine Probleme mit dem Genre Ratgeberliteratur, aber dieser hier ist selbst wenn man keinen Liebeskummer hat, eine köstliche – und im Falle…

Read article

„Ich will einfach nur hier sitzen“

Hat nicht jeder schon einmal davon geträumt, einfach im Bett zu bleiben? Lieben wir nicht alle Loriots Hermann mit seinem „Ich will einfach nur hier sitzen.“?…

Read article

Prof. Pu macht Pause …

Prof. Pu ist noch am Lesen. Also noch ein bisschen Geduld und derweil im Archiv von „Prof. Pu und die Pücher“ stöbern.

Read article

Dreiundzwanzigtausend Teebecher

Schon oft habe ich es hier an dieser Stelle gesagt: Ich mag es, wenn es einem Autoren gelingt, mich für ein Thema zu interessieren, an das…

Read article

„Er hat etwas Großes, Angstlähmendes zu verbergen …“

Es gibt ein Theaterstück von Peter Handke, „Die Stunde da wir nichts voneinander wußten“, dieser Titel fiel mir zu Beginn des neuen Romans von Véronique Olmi…

Read article

„Mögest Du in interessanten Zeiten leben.“ Chinesischer Fluch.

Kommissarin Emilia Capelli, genannt Em, ist sauer. Erst geht ihr Partner in Elternzeit (Memme!), der von ihr bevorzugte Kollege wird nicht sein Nachfolger (nicht nachvollziehbare Chef-Entscheidung!),…

Read article

„Kino ist eher die Kunst, Träume zu schaffen, als dass es deren Erfüllung bieten könnte …“

Prof. Pu empfiehlt: Bilder im Kopf von Michael Ballhaus mit Claudius Seidl

Ich bin nicht unbedingt der Mann, den man einen Träumer nennen würde. Aber…

Read article

Ein (fast) perfekter Mord

Endlich wieder zurück! Prof. Pu empfiehlt: Heilige Mörderin von Keigo Higashino

Yoshitaka Mashiba liegt tot in seinem Wohnzimmer, neben ihm eine Tasse vergifteten Kaffees. Zum…

Read article