Posts tagged ‘Heidi’

A BEAUTIFUL DAY: Von der Traurigkeit des Tötens (You Were Never Really Here)

Die Geschichte kennen wir: Der einsame Hitman, der Killer, der die Bösen tötet. Er legt sich dabei mit Mächtigen an, wird zum Gejagten, jagt die Jäger,…

Read article

READY PLAYER ONE: Dienstags und donnerstags geschlossen

Soviele Zitate – das ist laut Heidi ein eindeutiger Beleg dafür, dass eine Epoche zuende geht. Fragt sich nur welche? Wahrscheinlich die Epoche, in der die Popkultur…

Read article

THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI: Die Wut der Mildred Hayes

Es geht um Wut und Ohnmacht, um Schuldgefühle, um Gesellschaftskritik, Rassismus und Gewalt gegen Frauen. Was ist das für ein Genre-Bastard zwischen Unterhaltung, tragischem Melodram und bitterböser…

Read article

GRUNDRAUSCHEN: Im Bauch der Nachrichtenmaschine dpa

„Raumschiff“ ist der Spitzname der dpa-Zentrale in Berlin. Die ganz alltägliche Arbeit dort zeigt zum ersten Mal Regisseur Friedrich Rackwitz in seiner Dokumentation GRUNDRAUSCHEN. Es ist…

Read article

MORD IM ORIENT-EXPRESS: Es gibt nur Gott und den Schnurrbart

Warum? Warum ein Remake? Kenneth Branagh hat nichts relevantes Neues beizutragen außer einem unübersehbaren Ego und einem ebenso unübersehbarem Schnurrbart. Die Requisiten und das Ensemble sind absolut…

Read article

THE SQUARE: Ist das Leben oder kann das weg?

In der bürgerlichen Welt ersetzen mitunter moralische Sprachregelungen moralisches Handeln, ein Betroffenheitshashtag ersetzt eine Diskussion über echte Konsequenzen. Diese moralischen Sprachregelungen werden mit political correctness gleichgesetzt (worüber man streiten…

Read article

BLADE RUNNER 2049: „You’ve never seen a miracle“

Von tiefer Enttäuschung bis zur Euphorie, von einem Gefühl der Leere bis zum genussvollen Bilderrausch reicht die Bandbreite unserer Reaktionen auf Denis Villeneuves „Blade Runner 2049“. Direkt nach…

Read article

MOTHER! Es gibt keine Schöpfung ohne Vernichtung

Die letzte halbe Stunde saß ich staunend mit aufgerissenen Augen im Kinosaal. Was für ein Brett von einem Film! Simpel und unerbittlich konsequent in der Konstruktion, allegorisch…

Read article

DUNKIRK: Der Regisseur, der aus der Kälte kam

Menschen leiden, Menschen sterben und als Zuschauer empfinden wir … nichts. Liegt es an der Gleichförmigkeit der Inszenierung, an der dröhnend-monotonen Filmmusik, an den schablonenhaften Charakteren,…

Read article